Nachruf zum Ableben von Frau Kraft Rosa

Mit großer Betroffenheit  haben wir vom plötzlichen Tod unserer Museumsbesitzerin und Betreiberin Rosi Kraft, „ Strasserhäusl Rosi“ erfahren.


Rosi Kraft hat im Jahre 2000 das denkmalgeschützte Haus aus dem Jahre 1714 von der Gemeinde übernommen und mit viel Stolz und Hingabe  zu einem Museum ausgebaut. Mit viel Herzblut, Leidenschaft und Einsatz hat sie das Strasserhäusl renoviert und mit Leben erfüllt und eingerichtet.

 

Mit gleich viel Energie hat sie sich mit der Verbreitung des Liedes „Stille Nacht“ durch die Strasserkinder, den „Lerchen aus dem Zillertal“ befasst, in Archiven geforscht, Urkunden und Zeitungsausschnitte gesammelt und zusammengetragen. Sie unternahm viele Erkundigungfahrten  nach Leipzig und andere  Gebiete, kein Weg war ihr zu weit. Auch an der  Geschichte der Zillertaler Auswanderer war sie sehr interessiert. Daher unternahm sie mehrmals Besuche von Zillerthal-Erdmannsdorf in Polen.

 

Sie war eine außergewöhnliche Gastgeberin im Museum und hat die Besucher mit ihrem Wissen und der Leidenschaft für die Geschichte des „Stille Nacht“ Liedes, des Alltags dieser Zeit und der Zillertaler Auswanderer begeistert. Viele Filmteams aus aller Welt haben den Reiz des Strasserhäusl in alle Welt gebracht.

 

Wir sind dankbar für all das Gute, das Rosi Kraft für ihr Museum und die Gemeinde geleistet hat. Wir werden sie stets in dankbarer Erinnerung behalten und ihr Lebenswerk „Strasserhäusl“ in ihrem Sinne weiterführen. Vergelt`s Gott!
Den Angehörigen wünschen wir viel Kraft in dieser schweren Zeit.


Gemeinde  Hippach
Der Bürgermeister Gerhard Hundsbichler mit Gemeinderat

 

Fotos: privat/Gemeindearchiv (Einweihung 2000)

 


Tirol
HELP
Mayrhofen
AIZ
Schwendau
Planungsverband Zillertal
Umweltzone
Stille Nacht Gesellschaft
 Verordnungen |  Ortsplan Hippach |  Abgaben |  Impressum |  Sitemap |  Datenschutz |  Barrierefreiheit
rotate