Sicheres E-Biken

Moderne Technologie bei den Fahrrädern und der Ausbau der Radwege in Tirol sind beste Voraussetzungen für ein genussvolles, sportliches und umweltfreundliches Freizeitvergnügen: Leider sind nun mit dem steigenden „E bike boom“ auch erhöhte Unfallgefahren verbunden, die steigenden Unfallziffern mahnen zu besonderer Vorsicht und Beachtung von grundlegenden Tipps im Umgang mit E-Bikes. 

„Elektro Radler bringen Sommerplus im Tourismus“ sind die aktuellen Prognosen der Touristiker. Besonders im Trend liegt die Natur genießen, das Durchstreifen der Wälder und Berge mit dem E-Bike. Vorallem auch deshalb weil diese Sportart generationsübergreifend ist - vom jungen aktiven Radler bis zu sportlichen Senioren. 

Der Sporthandel verzeichnet zuletzt nahezu 30% E–Bikes im Radverkauf - Tendenz steigend. So wurden österreichweit 2017 ca 120.000 E-Bikes verkauft, davon 67 000 Mountain-E-Bikes und 53.000 City-E-Bikes. Prognosen erwarten bis 2024 einen Marktanteil von 40%. 

Der Verein Sicheres Tirol hat die Aufgabe, die Bewusstseinbildung zur Unfallvermeidung zu fördern und damit auch Unfälle zu vermeiden. Unter dem Motto „Jeder Unfall ist einer zuviel“! 

Der aktuelle Folder „TIPPS ZUM SICHEREN E-BIKEN“ soll helfen, präventiv Unfälle zu vermeiden. Mit dem E-Biken sind eben ganz besondere, spezifische Gefahren verbunden. Diese Tipps wurden in Zusammenarbeit mit Kurt Exenberger von Bikeacademy erstellt. 

 

Tipps zum sicheren E-Biken

Tirol
HELP
Mayrhofen
Gemeinde Hippach
Planungsverband Zillertal
Umweltzone
Bibliothek Hippach u. Umgebung
 Verordnungen |  Abgaben |  Impressum |  Sitemap |  Datenschutz
rotate